Therapien

Praxis für Funktionelle Medizin 

Astrid Neumann

Heilpraktikerin

Zusammenspiel von Körper und Seele: Verbindung aus Funktioneller Medizin mit Hypnose, Yagercode, EMDR, Coaching in Darmstadt, Ich unterstütze Sie gerne - Heilpraktikerin Astrid Neumann: Ernährungsberatung, Pflanzenheilkunde, Stabilisieung Immunsystem, Behandlung von Autoimmunerkrankungen, Kopfschmerzen, Migräne, Allergien, Hauterkrankungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten  etc. mit Naturheilkunde (Ohr- und Schädelakupunktur, Infusionen, Injektionen, Darmsanierung, Entgiftung, Ausleitung), bei  Mangelerscheinungen wie Haarausfall, Schwäche, Müdigkeit, Anämien

Therapieschwerpunkte Kurzüberblick:

 

Ganzheitliche Ursachenerforschung mit Funktioneller Medizin, um die Selbstheilungskräfte zu stärken, mit Methoden, die ineinander greifen, und um damit Lösungen zu finden:

  • Klassische Naturheilverfahren (Pflanzenheilkunde, Ernährungsberatung mit Diätplanerstellung, Darmsanierung)
  • Nicht klassische Naturheilverfahren (Homöopathie, Ohrakupunktur, Schädelakupunktur, Homöosiniatrie, Infusionen, Mikroimmuntherapie)


in Verbindung mit Psychotherapie:


  • Verhaltenstherapie (Schematherapie, Genussschule, Achtsamkeit, Rollenspiele, Aufstellungen) 
  • Hypnotherapie und Hypnose (Entspannungshypnose, analytische Hypnose/Regression, suggestive Hypnose)
  • Yager-Code
  • EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)
  • Systemisches Coaching und lösungsorientiertes Kurzzeitcoaching


Eine ausführliche Beschreibung und die Einordnung der Verfahren aus Sicht der Schulmedizin finden Sie unten auf der Seite.


Falls Sie näheres darüber wissen möchten, rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine e-Mail. Ich informiere Sie gerne unverbindlich.

 

Informationen zur Behandlung

 

Die Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch, einer Anamnese. Hier höre ich Ihnen in Ruhe zu und stelle Ihnen gezielt Fragen. Bitte planen Sie dafür ca. 1 - 1,5 Stunden ein. Alle besprochenen Inhalte sind vertraulich.


Wenn wir allerdings nach einer kurzen Zeit feststellen, dass wir keinen gemeinsamen Ansatz finden können, kostet Sie der Erstermin nichts.


Therapieplan: Zur Behandlung Ihrer Beschwerden kommen evtl. unterschiedliche Therapien in Frage. Wir werden besprechen, welche am sinnvollsten ist, wie lange sie dauert, welche Kosten auf Sie zukommen und einen Behandlungsplan erstellen. Wenn wir im Gespräch nach kurzer Zeit feststellen, dass kein gemeinsamer Ansatz für eine Behandlung gefunden werden kann, ist dieser Ersttermin kostenfrei. 

Diagnostik


Für die Diagnostik werden Befunde, moderne Labordiagnostik, körperliche Untersuchungen, Puls, Blutdruck, Blutzucker, Urin, kinesiologische Tests etc. verwendet. Vorhandene Laborbefunde bringen Sie bitte mit.


Abrechnung


Ich rechne nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker GebüH ab. Die Kosten werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bei den privaten Kassen oder Zusatzversicherungen müssen Sie erfragen, was Sie erstattet bekommen. Barzahlung oder die Zahlung mit der EC-Karte sind möglich.

Sie erhalten von mir eine Quittung oder Rechnung.

Funktionelle Medizin - Ursachen- und Lösungsorientierung in einem  

 

Die Funktionelle Medizin nach Dr. Dr. Schimmel arbeitet mit Organzusammenhängen und Energieleitbahnen (Meridianen) ähnlich der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin). Zusammenhänge können erkannt und zugeordnet werden. Der Körper wird dabei als ein Gesamtsystem gesehen und nicht als eine Ansammlung von voreinander unabhängigen Organen, wie es in der fragmentarischen Sichtweise der verschiedenen Fachdiziplinen der Schulmedizin der Fall ist. Die Funktionelle Medizin behandelt nach ihrem Selbstverständnis somit das gesamte System und nicht nur die Symptome.


Ziel wie bei allen Naturheilmethoden ist es, den Körper Schritt für Schritt zur Selbstregulation anzuregen. Heilen kann der Körper sich nur selbst. Dabei werden pflanzliche Heilmittel (Phytotherapie), Nosoden, homöopathische Mittel, Infusionen, aber auch Hypnose u.v.m. eingesetzt, wenn diese angezeigt sind. 

 

Mögliche Ursachen können sein:

- biologisch (verschiedene Erreger wie Viren, Bakterien, Pilze z.B. Borrelien,
  Epstein Barr, Salmonellen)

- chemisch (Vitamin- und Mineralstoffmangel, Schwermetalle, Lösungsmittel etc.)

- genetisch/vererbt 

- psychisch (soziales Umfeld, Kindheit, Arbeitsleben, Prägungen, Glaubenssätze,
  Ängste, Stress)

- mechanisch (Narben, Operationen, Unfälle)

 

Es gibt sogenannte Herde (Blockaden), die eine Genesung verhindern, wie zum Beispiel wiederkehrende Entzündungen der Mandeln, Nasennebenhöhlen, Blinddarm oder der Zähne.


Im Zentrum steht jedoch ganz häufig der DarmEs kann eine Fehlbesiedlung des Darms vorliegen, eine sogenannte Dysbiose z.B. möglich bei Kaiserschnittkindern, durch eine falsche Ernährung, nach einer Infektion oder einer Antibiotikaeinnahme. Bestimmte Bakterienarten oder eine übermäßige Pilzbesiedlung überwiegen dann. Dieses Gleichgewicht sollte durch eine entsprechende Ernährungsumstellung, die Einnahme von Prä- und Probiotika wieder hergestellt werden.

Auch die anderen Organe wie die Leber leiden dann, da der Darm sich darüber entlastet.

Dieses von Ärzten und Heilpraktikern erarbeitete Konzept hat aber keinerlei gesicherte wissenschaftliche Beweisführung durch valide Studien, da es eine individuelle Herangehensweise ist. Es bezieht sich auf die Erfahrungen der Therapeuten, die diese Methode seit Ende der 80er Jahre anwenden.

Verbindung aus Funktioneller Medizin mit Hypnose, Wie arbeitet die Funktionelle Medizin?  Mit Ursachenreforschung Zusammenhänge und Kausalketten finden

Klassische Naturheilverfahren

 

Ernährungsberatung und -therapie

 

Der Grundpfeiler der Funktionellen Medizin ist eine Überprüfung der aktuellen Ernährung des Patienten und eine Ernährungsberatung. Zu oft werden Lebensmittel verwendet, die zu nährstoffearm sind oder von den Patienten nicht vertragen werden. Eine Ernährung ist immer individuell festzulegen und sollte den jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden. 

Grundlage ist eine Ernährungsberatung und eine Diätplanerstellung inkl. Rezepten (Paläo, Autoimmunprotokoll bei Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto Thyreoiditis, Darmentzündungen, Reizdarm, rheumatoide Arthritis u.v.m. bis hin zur Ketogenen Ernährung, Low Carb, F-AS-T, TCM u.a.).


Viele Erkrankungen lassen sich mit einer passenden Ernährung lindern. Oft sind es kleine Schritte der Veränderung, die eine große Wirkung zeigen, um z.B. abnehmen zu können, sich besser zu konzentrieren, besser schlafen, sportlich leistungsfähiger zu sein oder Entzündungen zu bekämpfen.

Ausgetestet werden auch Nahrungsmittelintoleranzen (Histamin, Lactose, Fructose, Gluten, Casein u.a.) und Lebensmittel, die Allergien oder Unverträglichkeiten verursachen können.

Lassen Sie sich beraten und rufen Sie mich dazu an.


Phytotherapie


Die Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten Heilverfahren überhaupt. Ihre Tradition reicht zurück bis in die Steinzeit und ist im Altertum verbunden mit so berühmten Namen wie Hippokrates (5. Jh. v. Chr.), Hildegard von Bingen (1098-1179) oder Paracelsus (1493-1541).


Lesen Sie bitte weiter unter Therapieübersicht.

Mikrobiologische Therapie und Darmsanierung

 

Die Mikrobiologische Therapie basiert

  • auf einer Untersuchung der Darmflora (Stuhluntersuchung in einem geeigneten Labor),
  • der Auswertung der Daten (erhöhte Entzündungswerte wie Calprotectin, Zonulin bei Leaky Gut, eine Dysbiose u.a.),
  • der Einnahme von Prä- und Probiotika (spezielle Darmbakterien) und
  • auf einer Ernährungsumstellung.

 

Störungen des Verdauungstraktes können durch Infektionen, Fehlernährung, Medikamente, eine Abwehrschwäche, Umweltschadstoffe u.a. oder auch funktionell durch einen Mangel an Verdauungsenzymen bedingt sein. Die Symptome sind oft nicht direkt zuzuordnen wie z.B. Gewichtsszunahme, Kopfschmerzen, anhaltende Müdigkeit, Erschöpfung, Depressionen, Immunschwäche, Dauer-entzündungen, Verspannungen der Muskulatur, Verdauungsstörungen u.v.m..

Es kann z.B. eine Histamin-, Fructose- oder Lactoseintoleranz vorliegen, die eine genaue Analyse und oft eine Verhaltens- und Ernährungsumstellung notwendig macht.

Ein Schwerpunktthema ist ein zuviel an Histamin, das durch verschiedene Auslöser im Körper gebildet wird (z.B. Mastzellenaktivierungssyndrom). Hier gilt es die Last zu senken, den die Folgen werden oft nicht dem Histamin zugeordnet werden wie z.B. starke Hautprobleme, Kopfschmerzen, Müdigkeit am Morgen, Gelenkschmerzen. 

 

Auch die Schulmedizin kennt die Darmsanierung, wendet sie aber im Vergleich zur Naturheilkunde nur sehr selten an. Oft, wenn praktisch das Kind bereits mit dem Bade verschüttet wurde, beispielsweise nach einer hochdosierten Antibiotikatherapie, die die natürliche Darmflora zerstört hat. Manches von dem, was die Naturheilkunde der Darmsanierung zurechnet, ist noch nicht ausreichend wissenschaftlich erforscht, da bewegen wir uns auf dem Boden der Beobachtungen und logischen Hypothesen, aber unser gefestigtes Wissen nimmt zu.

Nicht klassische Naturheilverfahren

 

Homöopathie

Die Homöopathie wurde von dem Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) begründet. Lesen Sie bitte weiter unter Therapieübersicht.


Ohrakupunktur 

Seit über 2000 Jahren ist die Ohrakupunktur bekannt. Unabhängig voneinander entwickelten zuerst die Chinesen und dann vor etwa 60 Jahren der französische Arzt Paul Nogier ein System an Akupunkturpunkten. Im Ohr „stecke“ der ganze Mensch, publizierte Nogier. Lesen Sie bitte weiter unter Therapieübersicht.

 

Homöosiniatrie

Bei der Homöosiniatrie werden homöopathische Komplexmittel als Injektionspräparate in die Akupunkturpunkte gegeben und so der Reiz verstärkt, der durch die Akupunktur schon ausgelöst werden soll. Lesen Sie bitte weiter unter Therapieübersicht.

 

Schädelakupunktur nach Dr. Yamamoto

In den 60er Jahren fand der japanische Arzt Dr. med. Toshikatsu Yamamoto heraus, dass bestimmte Akupunkturpunkte im Stirnbereich Hinweise auf Organbeschwerden geben können. Bei folgenden Erkrankungen kann sie angewendet werden: Schmerzen und Störungen im Bewegungsapparat, Neuralgien, Erkrankungen der Sinnesorgane, Störungen innerer Organe (z.B. Galle, Niere, Leber, Dickdarm). Lesen Sie bitte weiter unter Therapieübersicht.

Mikroimmuntherapie


Die Mikroimmuntherapie ist eine immunmodulierende Behandlung. Es sind Kapseln, in denen dieselben Botenstoffe in Mikrodosen enthalten sind, mit denen unser Immunsystem arbeitet 
(z.B. Zytokine, Hormone, Wachstumsfaktoren, Nukleinsäuren), um Informationen an den Organismus zu senden und die Immunantwort wieder korrekt „einzustellen“. Das heißt, ihr Ziel ist die Wiederherstellung der korrekten Kommunikation zwischen den Zellen des Immunsystems. Sie will diesen Zellen helfen, ihre ursprüngliche Fähigkeit, uns gegen Angreifer zu verteidigen, wiederzugewinnen bzw. ihre Reaktion zu bremsen, wenn diese übertrieben ist. Die Mikroimmuntherapie kann bei Epstein Barr Virus, Borrelien u.a. hilfreich sein, ist jedoch kein anerkanntes Verfahren der Schulmedizin.

Zusammenspiel von Körper und Seele: Verbindung aus Funktioneller Medizin mit Hypnose, Yagercode, EMDR, Coaching in Darmstadt, Ich unterstütze Sie gerne - Heilpraktikerin Astrid Neumann: Ernährungsberatung, Pflanzenheilkunde, Stabilisieung Immunsystem, Behandlung von Autoimmunerkrankungen, Kopfschmerzen, Migräne, Allergien, Hauterkrankungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten  etc. mit Naturheilkunde (Ohr- und Schädelakupunktur, Infusionen, Injektionen, Darmsanierung, Entgiftung, Ausleitung), bei  Mangelerscheinungen wie Haarausfall, Schwäche, Müdigkeit, Anämien

Infusionen als Aufbaukur und zur Entgiftung

 

In der komplementärmedizinischen Fachliteratur werden viele Einsatzbereiche genannt. Infusionen sollen im akuten Fall bei Stress, Anspannung und in Prüfungssituationen, bei Erschöpfung oder als Immunstimulierungskur zur Steigerung der Abwehrkräfte und bei Entgiftung und Entschlackung helfen. Sie umgehen den normalen Verdauungsweg, werden also nicht von den Verdauungssäften primär verstoffwechselt. Höhere Dosierungen als in der oralen Therapie sind dadurch in vielen Fällen möglich.

Infusionen mit Vitamin-C können - kombiniert mit weiteren Präparaten zur Injektion wie die B-Vitamine, Selen u.a. - als Aufbaukur verwendet werden, z.B. bei einem Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Aminosäuren.

Infusionen mit Alpha-Liponsäure können als Mittel bei Nervenschäden eingesetzt werden.

Eine Schwermetallausleitung und Entgiftung kann bei chronischen Erkrankungen (Haarausfall, Entzündungen, Schmerzen, Allergien etc.) angezeigt sein.

Hier verwende ich Infusionen, aber auch Zäpfchen, Kapseln, Tinkturen und pflanzliche Mittel, je nach Schwere und Grad. Zum Aufbau des Immunsystems können Glutathion-Infusionen dienen.

Beim Einsatz von Infusionen streiten sich die Geister. Ein Teil der evidenzbasierten Medizin lehnt diese Therapien, die ja auch oft in den Bereich der orthomolekularen Medizin gehören, grundsätzlich ab, andere befürworten das. Ein Konsens zeichnet sich derzeit nicht ab.

Verhaltenstherapie


Die Verhaltenstherapie beinhaltet ein ganzes Spektrum an Psychotherapieverfahren wie z.B. die Schematherapie, die kognitive Verhaltenstherapie, Entspannungsübungen, Genussschule, Achtsamkeitsübungen, Rollenspiele, Aufstellungen.

Die Grundannahme ist: Verhalten kann sowohl gelernt als auch wieder verlernt werden. 

Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe und die Anregung der sogenannten Selbstwirksamkeit.

Die Methoden sind in die Zukunft gerichtet, verdeutlichen altes und mögliches neues Verhalten, Konstellationen in beruflicher oder privater Hinsicht.

Im Vordergrund steht eine Ressourcenausbildung und -förderung, eine Stärkung.

Hypnotherapie und Hypnose

 

Hypnose ist eine sanfte und gleichzeitig sehr intensive Therapie, um Veränderungen auf psychischer Ebene und damit meist auch auf geistiger und körperlicher Ebene zu bewirken. Hypnose ermöglicht es, die Ursachen einer Blockade, Angst, Erkrankung etc. zu erkennen und zu behandeln. Es kann dann ein Veränderungs- und Heilungsprozess auf allen Ebenen beginnen. 

Die entscheidende Kraft der Hypnose ergibt sich aus der Möglichkeit des direkten Zugangs zum Unterbewusstsein. Hier sind die Erlebnisse, Gefühle, Gedanken und Erinnerungen gespeichert, die uns oft nicht zugänglich sind und weshalb andere Therapieformen oft scheitern.


In der Hypnose treten Alltagsdenken und die Wahrnehmung der eigenen Person in den Hintergrund. Dadurch fallen die üblichen Kriterien und Bewertungen („Darf und kann ich das? Wie sieht das aus? Was sagen die anderen?“ weg und Inhalte können neu verknüpft und anders bewertet werden. Durch die Hypnose werden Dinge klarer, Verbindungen werden sichtbar.

Hypnose ist eine Sammlung aus verschiedenen Techniken und Vorgehensweisen. Sie haben zum Ziel, in eine selbsterzeugte Trance zu gelangen. Die Therapeutin leitet dazu an. Je nach Erkrankung oder Veränderungswunsch werden unterschiedliche Hirnareale angesprochen und mal erfolgt eine sehr tiefe wohltuende Entspannung und mal greifen suggestive Verfahren z.B. bei einer Rauchentwöhnung. Die Patienten schlafen nie, sondern sie sind "ganz bewußt bei der Sache". 

Hier eine Übersicht zu den Methoden, mit denen ich arbeite:

  • Für Veränderungen in kurzer Zeit => der Yager-Code und die Re-Konditionierung
  • Für Entscheidungsfindung, Ressourcen aktivieren, Ursachenfindung von Blockaden oder Erkrankungen, Regression, Reframing => Analytische Hypnose, Regressionstherapie
  • Imaginationsübungen für Persönlichkeitsentwicklung und Mentaltraining
  • Suggestive Hypnose (Gewichtsreduktion, Rauchentwöhnung)
  • Entspannungshypnose bei Ängsten, entzündlichen Erkrankungen wie Allergien, Neurodermitis, bei Zwängen etc.

Wenn Sie sich weiter informieren möchten, finden Sie hier einen ausführlichen Aufklärungsbogen zur Hypnose.

EMDR


EMDR klingt erst einmal kompliziert, ist jedoch wunderbar leicht anzuwenden und eine evidenzbasierte psychotherapeutische Methode, die ursprünglich aus der Traumatherapie gekommen ist.

EMDR heißt Eye Movement Desensitization and Reprocessing - eine Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung und ähnelt einer Nachahmung der Augenbewegung in der REM-Phase des Schlafes. Sie wird sehr vielfältig eingesetzt.


Über EMDR können sogenannte "dysfunktional gespeicherte und belastende Erinnerungen neu prozessiert, desensibilisiert sowie im Gehirn neu assoziiert und heilsam integriert werden." Mit anderen Worten: Die Gefühle und Erinnerungen werden im Gehirn in einer Region abgespeichert, die eine adäquate Bearbeitung im Unterbewußtsein ermöglichen, ohne das Trauma nochmal zu erleben.  

Inzwischen ist EMDR international anerkannt als eine der effektivsten Methoden zur Behandlung von Traumafolgestörungen und den damit einhergehenden emotionalen Belastungen. Doch auch Ängste, chronische Schmerzen u.a. können behandelt werden.

EMDR lässt sich jedoch auch gut mit Coaching und anderen Therapien kombinieren, um eigene Potenziale zu aktivieren und Ressourcen zu stärken wie z.B. bei Prüfungssituationen (auch bei Kindern), Vorbereitung auf Vorträge, Umgang mit stressigen Situationen, Stärkung des Selbstwertgefühls und der Selbstliebe oder der Trauerverarbeitung.

EMDR lässt sich auch mit Hypnose kombinieren. "Festgefahrene" Blockaden lassen sich häufig in kürzester Zeit lösen. Aber: Es sind auch keine Wunder zu erwarten und eine realistische Einschätzung der Situation erforderlich. Das Wohl des Patienten steht immer im Vordergrund und damit eine ausführliche Anamnese, um schwere psychische Erkrankungen und Traumata auszuschließen, die damit nicht behandelt werden können und meist in die Hände eines Psychiaters gehören.

Rufen Sie einfach kurz an, wenn Sie Fragen dazu haben. Ich informiere Sie gerne.


Systemisches und lösungsorientiertes Kurzzeit-coaching


Systemisches Coaching ist ein aufgabenbezogenes, ressourcen- und lösungsorientiertes Beratungsformat. Es ist ein Beratungsprozess, bei dem private, berufliche oder auch gesundheitliche Aspekte im Vordergrund stehen.

Ziel ist es, die eigene Lösungsorientierung und Handlungskompetenz mit unterschiedlichen Methoden zu fördern. Der Experte ist immer der Coachee, während ich als Coach Sie im Prozess begleite. Es ist ein Dialog mit gegenseitiger Akzeptanz und Vertrauen und kann wie im lösungsorientierten Kurzzeitcoaching sehr kurz und prägnant sein.

 

Je nach Anliegen nehme ich auch Methoden aus der Hypnose hinzu, damit es möglich wird, den Kontakt zu unbewußten Wünschen oder Zielen herzustellen.

Eine Unterstützung in der Persönlichkeitsentwicklung ist mein Ziel: Sich selbst besser kennenlernen und eigene Ressourcen besser auszuschöpfen.

Dazu arbeite ich gerne mit kreativen Methoden wie z.B. dem Vision Board, mit dem sich Ziele und Wünsche visualisieren lassen. Bilder wirken beflügelnd auf das Unterbewußtsein.

© 2019  Astrid Neumann    Heilpraktikerin     Funktionelle Medizin    Darmstadt     Alle Rechte vorbehalten      Mobil: 0178 - 971 3211   E-mail: info@heilpraxisneumann.de

Bitte beachten Sie auch meine Datenschutzerklärung.